German Czech Dutch English French Hungarian Polish

Henß gewinnt die ADAC Werra-Meißner Rallye

Gesamtsieger HENß / OELSZNER Gesamtsieger HENß / OELSZNER (c) Alexander Boppert
 
Bei sehr widrigen Bedingungen fanden 26 Teams den Weg nach Weißenborn von denen 20 Teams am Ende noch in Wertung waren. Im Vorfeld war eigentlich klar, dass dies ein perfektes Allradler Wetter sein wird. Die Strecken waren stellenweise komplett mit einer Schlammschicht überzogen.
Auf WP 1+2+3 setzte Fränzke im Gruppe G Subaru Impreza WRX STI die ersten Bestzeiten. Auf WP 4 verlor Fränzke wegen eines platten Reifen allerdings 60 Sekunden auf Henß, der die Bestzeit setzen konnte. Auf WP 5 hatte Fränzke nur noch den 13. Rang ( Spritmangel ) der WP5 einfahren können. So gelang Henß, der auf der WP 5 auch Bestzeit fuhr, der vorher wohl nie erhoffte Gesamtsieg der Werra-Meißner Rallye. Fränzke wurde am Ende noch  2. im Gesamtklassment.
 
Den dritten Platz sicherte sich Alex Nörenberg. Da er ständig auf der Suche nach Gripp war und sich auch mal drehte, was wertvolle Zeit kostete, wurde dadurch eine höhere Platzierung zunichte gemacht. Dennoch kann er mit Heckantrieb in seinem BMW M3 und dem 3. Gesamtrang zufrieden sein.
Spektakulär mit brüllendem 1,3 Liter- Rennmotor war auch Andreas Huhn unterwegs. Dieser konnte sich einen 4. Platz im Gesamtklassment sichern.
Pech hatten auch Mahr-Graulich / Geyer, die die Rallye zur Vorbereitung auf die anstehenden Master-Läufe nutzen wollten. Aufgrund einer zu viel gefahrenen Runde, was wohl schon vielen passiert ist, verloren sie wertvolle Zeit auf eine bessere Platzierung.
 
Eine starke Leistung zeigte auch Sier im BMW. Leider rutschte er auf WP 4 in einen Graben. Ohne dieses Missgeschick wäre der 2. Gesamtplatz möglich gewesen.
 
Sensationell unterwegs waren auch Konstantin Keil und Uwe Wagner. Sie nahmen die Rallye als Vorausfahrzeug mit Startnummer 0 in Angriff. Keil im Fabia mit Frontantrieb war bei diesen schwierigen Bedingungen und einem Auffahren auf einen langsameren Vordermann im Rundkurs von den Zeiten her in Höhe des Treppchens.
Eine tolle Leistung zeigten auch Jörg Löwer und Co Manfred Radziej, die einen guten 10. Gesamtrang und den Klassensieg für sich verbuchen konnten.
Insgesamt war die Rallye gut besucht und durchweg hervorragend organisiert. Es gab kaum Verzögerungen und alle, die mitgemacht haben, haben zu diesem tollen Event beigetragen.
Ebenso war die Rallye sehr zuschauerfreundlich und die Teams hatten nur kurze Verbindungsetappen.
 
 
Bilder der Rallye findet man auf  der Fanpage von Rallye-Bilder.com
 
Ab 15.3 auch unter www.rallye-bilder.com (Noch im Aufbau ) zum kostenlosen Download
 
Bericht von Alexander Boppert / Christiane Röllinghoff
Letzte Änderung amDienstag, 12 März 2013 08:44
Alexander Boppert

Betreiber von RallyeBook.de | Rallye-Presse.de | Rallye-Bilder.com | Rallye-App.com und Rallyemedia.de

ORGA rallyesprint.eu | Mitglied im AMSC Pohlheim und ASC Melsungen

Vorstandsmitglied im AMSC Pohlheim - Pressewart -

Social-Media-Manager für viele erfolgreiche Rallye-Teams

Administrator von IG-Gruppe-H.de und vielen weiteren Internetseiten im Rallye-Bereich.

Fachinformatiker & (Senior) Social Media Manager bei Stehr Baumaschinen GmbH

Inhaber von Cloud & Webhosting Boppert und CMS Internet- & Werbeagentur Boppert

Webseite: www.webagentur-boppert.de

Schreibe einen Kommentar

Nach oben